Stand November 2015

von Kirchenvorstand (Redakteur)

Liebe Besucher_innen unserer Bauseite,

die Sanierung der Nazarethkirche ist nun schon weit fortgeschritten:

Das Dach wird dieser Tage fertig. - Das ist angesichts der Witterungsbedingungen auch wichtig! Mancherlei kleinere Reparaturen, die vorab nicht absehbar waren, waren an den Giebelwänden notwendig, bevor die Dachlatten genagelt und die Dachentwässerungsteile angebracht werden konnten. Jetzt sieht man schon die schönen neuen Dachziegel, die ein gutes Gesamtbild geben werden.

Die Trockenbauer haben schon die Konstruktion für das Gewölbe weitgehend montiert. Metallprofile, die das Trockenbaugewölbe tragen werden, hängen jetzt am neuen Dachstuhl. – Für die Spachtelarbeiten in den kommenden Wochen müssen wir dann (das war ursprünglich auch nicht geplant) für ausreichend Bauwärme sorgen.

Die Tischlerarbeiten für Türen und Fensterbretter sind konkret vorbesprochen und werden bald ausgeführt werden.

Die Bäume im Umfeld der Nazarethkirche haben wir vor Wochen auch von Fachleuten beschneiden lassen, um Baufreiheit zu schaffen; und auch um die Sicherheit fortan gewährleisten zu können. - Der kleine Glockenturm steht nun wieder gut sichtbar der Kirche zur Seite.

Wie die neuen Fotos zeigen, wurde am 17. November ein neues Sandstein-Schmuckelement auf die linke Giebelseite aufgesetzt. Das alte, sehr poröse (!) musste aus Sicherheitsgründen abgenommen werden.

Die Arbeiten auf diesem Bau gehen gut voran. Die Malerarbeiten werden wir aber doch in das neue Jahr verschieben müssen.

Und bis dahin werden immer wieder einmal Arbeitseinsätze Ehrenamtlicher nötig sein. – Wir sind dankbar, dass sich da uns verbundene Menschen wieder ansprechen lassen.

Dr. Michael Führer, Pfarramtsleiter

Zurück